INTIMCHIRURGIE

Die Intimchirurgie ist zwar kein neues Feld der Plastischen Chirurgie, entwickelt sich jedoch seit wenigen Jahren zu einem Trend. Es ist kein Tabu mehr!

Das Alter, Schwangerschaften und Hormonelle Veränderungen können grossen Auswirkungen im Intimbereich haben.

Es kommt häufig vor, dass Patientinnen mit dem Aussehen der Schamgegend unzufrieden sind und sich unwohl fühlen. So entsteht nicht nur ein negatives Verhältnis zum eigenen Körper, sondern hat auch Auswirkungen auf das Sexualleben, auf die Beziehung und auf die Psyche.

Doch nicht immer geht es um rein ästhetische Aspekte, denn gerade bei zu großen inneren Schamlippen ist es durchaus möglich, dass dies im Alltag unangenehme Konsequenzen hat. Bei Bewegung entsteht durch die Kleidung Reibung und das führt wiederum zu starken Schmerzen, Wunden oder Harnwegsinfektionen.

Eine Schamlippenverkleinerung verschafft den Patientinnen die erhoffte Erleichterung.

Zu kleine außeren Schamlippen stellen häufig ebenfalls ein Problem dar, da sie die inneren Schamlippen nicht umschließen und somit schützen können. Das Ergebnis sind ein Trockenheitsgefühl, Reizung, Infektionen und Schmerzen. In diesem Fall raten wir zu einer Vergrösserung mit Unterspritzung (Eigenfett, Hyaluronsäure Desirial Plus®) damit Sie wieder beschwerdefrei am Alltag teilnehmen können.

Wir bieten Ihnen ebenfalls unterschiedliche Intimverjüngungsverfahren an, denn mit dem Alter verliert die Haut an Spannkraft und Füllung, die Schleimhaut wird dünner oder trockener, was zur Intimbeschwerden führt.

Intimchirurgie von Frau zu Frau. Dr. med. Barbara Wettstein-Ling ist in diesem Bereich spezialisiert und bietet auch zahlreich innovativen Behandlungsverfahren an: regenerativ, rekonstruktiv und aesthetisch. Sie hat sich unter anderen bei Dr. David Matlock (Los Angeles) -Pionier in dem Gebiet- ausgebildet. Das Angebot an Intimeingriffen beinhaltet Laser Vaginal Rejuvenation®, Fatgrafting, Nanofat, PRP, G-Punkt Augmentation G-Shot, Intimbooster, Votiva®FormaV®, Designer Laser Labioplasty® und Eingriffe bei Genitourinary Syndrom of Menopause*, Lichen Sclerosus und Dyspareunie.

*Genitourinary Syndrom of Menopause: Der mit den Wechseljahren einsetzende Östrogenmangel wirkt sich sehr deutlich auf die Scheide und die Schamlippen sowie die ableitenden Harnwege aus. Die Scheide wird trockener, die Aktivität der Drüsen, die insbesondere beim Geschlechtsverkehr für ausreichend Flüssigkeit sorgt, lässt nach. Die Scheidenwand wird dünner. Die großen und kleinen Schamlippen bilden sich zurück und die Erregbarkeit im Bereich des gesamten äußeren Genitale, insbesondere der Klitoris und der Scheide nimmt bei vielen Frauen ab. Dies kann zu einer Reihe von Symptomen führen, wie Brennen und Jucken, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, verminderte sexuelle Erregung, Harndrang etc.

Intimbooster

Wenn die vaginale Schleimhaut dünner, gereizt oder trocken wird empfehlen wir eine Pflegekur mit Desirial®. Dieses Gel besteht aus Antioxidans und Hyaluronsäure und wurde extra für den Intimbereich entwickelt. Es wird sanft in die Schleimhaut unterspritzt. Als Verjüngungskur oder auch präventiv empfohlen.

Votiva

Votiva bietet eine sichere, sanfte und nicht-invasive Behandlungsform für die Frau, zur Steigerung der Lebensqualität in der Menopause, im fortgeschrittenen Alter oder nach einer Schwangerschaft.

Mithilfe der FormaV™ Sonde wird sanfte Radiofrequenz-Energie auf erschlaffte Haut und Schleimhaut der Scheide und Schamlippen appliziert. Es ist gut verträglich und nicht invasiv.

Die Behandlung wird mit einer lokalen Betäubungscreme ohne Narkose durchgeführt und verläuft ohne große Beeinträchtigungen oder Nebenwirkungen. Es bietet eine sichere Regulierung der Stressinkontinenz nach der Schwangerschaft und ist eine sehr effektive Ergänzung zu Kegelübungen. Es ist eine hormonfreie Behandlung bei Intime Probleme die bei der Menopause auftreten können (sexuelle Dysfunktion, Austrocknung der Vagina, Stressinkontinenz und wiederholende Blasenentzündungen).

Das behandelte Gewebe der inneren Vagina wird schon nach einer Sitzung nachhaltig moduliert und gestrafft, ohne Nebenwirkungen oder Schaden am Gewebe.

Ob eine oder zwei Folgessitzungen notwendig sind, kann individuell im Beratungsgespräch erörtert werden.

Mit einer perfekt auf Sie abgestimmten Behandlung lässt sich der Intimbereich verjüngen und straffen. Dazu stehen Ihnen unter anderem Radiofrequenztherapie, Hyaluronsäure, PRP oder Micro- und Nanofat zur Auswahl. Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen!

© 2019 W Plastic Surgery | Kontakt | Impressum | Disclaimer | Webdesign Cuivré